Durch Brandenburg mit Good.Better.Organic!

Im August waren junge Biobäuer:innen aus Moldawien, Deutschland und der Ukraine eine Woche lang in Brandenburg unterwegs.

24.10.2022

Durch Brandenburg mit Good.Better.Organic!

Die Idee

Das Projekt „Good.Better.Organic!“ bringt junge ukrainische, moldawische und deutsche Biolandwirt:innen und solche, die es noch werden wollen, zusammen.

Bei einem gegenseitigen Austausch beschäftigen die Teilnehmenden sich mit den Potenzialen und Herausforderungen des Biolandbaus in verschiedenen Ländern.
Im Rahmen von Workshops, Fachgesprächen und Betriebsbesuchen wird über Erzeugung, Verarbeitung und Vermarktung diskutiert. Auch die Auseinandersetzung mit der Geschichte der Zwangsarbeit im ländlichen Raum während der NS-Zeit ist Bestandteil des Austauschs.

Die Umsetzung

In diesem Jahr fand der erste Teil des Austauschs vom 10.-16. August 2022 in Brandenburg bei Gransee statt.
30 Teilnehmende waren dabei und haben gemeinsam kleinbäuerliche Betriebe besucht und aktuelle Fragen der Landwirtschaft diskutiert. Drum herum war viel Raum für persönlichen und fachlichen Austausch und gemeinsames Kochen mit regionalen Spezialitäten.

Unterwegs wurden von den Teilnehmer:innen kleine dokumentarische Filme über die Hofbesuche gedreht, die ihr auf der Instagram-Seite des Projekts anschauen könnt.

Was ist genau beim diesjährigen Austausch passiert?

Der erste Tag startete mit einem Film-Workshop der Berliner Filmemacherin Désirée Pfenninger. Die Teilnehmenden wurden in das 1x1 des Filmemachens eingeführt, um die folgenden Tage mit der Kamera dokumentieren zu können.

Danach ging es auf den Karolinenhof – ein Milchziegenbetrieb in Flatow mit eigener Käserei. Auf dem Gelände liegt auch der Karolinengarten, eine junge Gemüsebau-Solawi. Auf beiden Betrieben gab es einen ausführlichen Rundgang, in dem alle Fragen rund um die Ziegenhaltung, das Käsemachen, Gemüseanbau und vieles mehr beantwortet und diskutiert werden konnten.

Am Tag 4 wurde die malerische Uckermark erkundet. Auf dem Hof Töpferberge haben die Junglandwirt:innen jede Menge über Heilkräuteranbau und Obstweinherstellung erfahren. Den Abschluss des Tages bildete eine Führung durch die Dorfbrauerei „Die braut“ in Stegelitz mit der anschließenden Verköstigung von handwerklich hergestelltem Bier.

Am letzten Tag stand ein Besuch bei der Solawi Klein-Trebbow auf dem Programm. Neben spannenden Gesprächen über das Konzept Solawi und Market Gardening sowie einer Führung über den Hof, wurde mitangepackt! Beim gemeinsamen Jäten und Salate pflanzen war Gelegenheit, um die letzten Tage Revue passieren und nachklingen zu lassen.

Wir sind sehr gespannt auf den zweiten Teil der Begegnung in Moldawien. Ab 6. Oktober werden die Teilnehmenden dort unterwegs sein und natürlich wieder berichten!

Ihr wollt noch mehr über Good.Better.Organic! erfahren? Alle Infos findet ihr auf der Projekt-Website.

Den Bericht vom letzten Jahr gibt es hier auf unserem Blog, filmische Eindrücke von 2018 und 2019 hier auf Youtube.